Action Launcher Pro

Launcher für Android gibt es wie Sand am Meer, einige lehnen sich sehr an den Vanilla Android Stock Launcher an – sprich es gibt Homescreens, durch die mittels Horizontalwisch gewechselt werden kann, und einen Appdrawer, also ein Hauptmenü – und erweitern diese um zusätzliche Features, andere versuchen einen anderen Weg zu gehen. Aviate z.B. ist ein „intelligenter“ Launcher der je nach Standort und Tageszeit andere Apps auf dem Homescreen anzeigt. So werden auf Arbeit eher Produktiv-Apps wie GMail und Evernote angezeigt, daheim eher die Musik App, oder Spiele. Hier und jetzt soll es jedoch um den Action Launcher in der kostenpflichtigen Pro Version gehen.

In den Grundfunktionen bietet der Action Launcher dieselben Möglichkeiten wie fast jeder Launcher. Die Anzahl der Homescreens, die Rastergröße der Homescreens, sowie das Dock und die Anzahl an Icons im Dock sind einstellbar. Zwei Unterschiede zu konventionellen Launchern stechen jedoch heraus: der Quickdrawer und die Quickpage.

Der Quickdrawer öffnet sich mit einem Rechtswisch an der linken Seite des Displays und beinhaltet alle installierten Apps. Für eine schnellere Navigation kann auf einen Buchstaben am rechten Rand des Quickdrawers geklickt werden, um direkt zu der ersten App zu springen, welche mit diesem Buchstaben beginnt. Des Weiteren sind hier auch die verfügbaren Widgets zu finden, welche per Drag&Drop auf dem Homescreen platziert werden können. Der Quickdrawer ersetzt somit den Appdrawer.

Die Quickpage öffnet sich mit einem Linkswisch an der rechten Seite des Displays und beinhaltet Widgets. Im Prinzip kann dort jedes beliebige Widget abgelegt werden, es empfiehlt sich jedoch die häufig genutzten Widgets zu wählen. Ich z.B. habe in der Quickpage das Recent Widget platziert, welche mir alle geöffneten Apps anzeigt, sowie das Google Now Widget. Sinn und Zweck ist, dass man von jedem Homescreen (oder mittels 1-Swipe sogar von überall) aus auf seine wichtigsten Widgets zugreifen kann.

Mittels 1-Swipe können von überall aus der Quickdrawer und die Quickpage aufgerufen werden. An sich eine nette Idee, jedoch wird bei jedem Wischen der Ereknnungsbereich der Wischgeste blau eingefärbt, was ich persönlich als störend empfinde. Darüber hinaus wird die Wischgeste nicht immer sofort erkannt.

Ein weiteres nettes Featuer ist die Actionbar. Sie befindet sich am oberen Rand jedes Homescreens – es lässt sich auch einstellen, dass sie mit einem Klick auf den Homescreen verschwindet / erscheint. Für die Funktionalität der Actionbar kann zwischen den folgenden Möglichkeiten gewählt werden:

  1. Google (Now) Suche
  2. Google Sprachsuche
  3. Quicksearch

Dabei ähnelt sich Quicksearch der Google Suche, mit dem Unterschied, dass nur Kontakte und Apps durchsucht werden. Ich finde diese Funktion sehr praktisch, denn so tippe ich einfach nur die ersten zwei bis drei Buchstaben in das Suchfeld ein und bekomme sofort die gewünschte App. Damit entfällt das Suchen im Quickdrawer.

Zu guter letzt komme ich noch auf zwei kleine Spielereien zu sprechen: Cover und Shutter. Ein Cover ist im Grunde genommen ein Ordner, der verschiedene Apps auf dem Homescreen hält. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Ordner ist jedoch, dass das Icon einer App angezeigt wird und diese beim berühren gestartet wird. Den Inhalt des Ordners / Covers erreicht man über eine Wischgeste von unten nach oben. Mit der selben Wischgeste erreicht man bei manchen Apps den Shutter. Der Shutter ist ein Widget der App, welches dann auf einem gewissen Bereich angezeigt wird.

Wenn dir der Text nicht reicht und du den Action Launcher Pro in Aktion sehen willst, dann schau dir doch einfach mein Video an.