Overlay Elemente entfernen – oder: Streams im Vollbildmodus anzeigen

Ihr kennt es sicherlich – man surft im Internet und guckt sich ein Video oder einen Livestream an, aber eine Sache stört: beim Klick auf den Vollbildmodus-Button passiert. Das kann man jedoch umgehen!

Zuerst einmal sei gesagt, dass die folgende Lösung nicht in 100% der Fällen funktioniert. Falls der Player / das Video keinen Vollbildmodus unterstützt – das zeigt sich meistens dadurch, dass kein Button vorhanden ist – so wird dieser Workaround nicht klappen. Gibt es jedoch einen solchen Button, so steht dem „Hack“ nichts im Wege.

Das Problem ist ein transparentes HTML-Element, meistens ein DIV, welches über das Video gelegt wird. Klickt man nun auf einen der Mediabutton des Players, so klickt man in Wirklichkeit auf das unsichtbare Element und die gewünschte Aktion wird nicht ausgeführt.

Die Lösung ist das Löschen dieses Elemetns aus der Struktur der Internetseite. Dies geschieht natürlich nur lokal auf deinem PC. Benutzt du den Chrome Browser, so kannst du per Rechtsklick auf das Video den Menüpunkt „Element untersuchen“ auswählen. Nun werden alle HTML Elemente der Seite angezeigt und per Mouse-Over farblich hervorgehoben. Bewegen deinen Cursor über die einzelnen Elemente bis das Video hervorgehoben wird. Meistens hat das DIV Element ein class-Attribut „floater“ oder „ad“. Nun kannst du über einen Rechtsklick auf dieses Element die Aktion „Delete Node“ ausführen. Sollte das Video immernoch nicht vergrößerbar sein, so suche einfach nach weiteren potentiellen DIV-Kandidaten und wiederhole den Vorgang. Falls du aus Versehen das Video selbst löscht, kannst du einfach die Internetseite erneut aktualisieren. Benutzt du den Firefox Browser musst du zuerst das Addon FireBug installieren. Die weitere Vorgehensweise ist die selbe wie bei Chrome.